Budapest BanhnhofBudapest Banhnhof

Aus der Reihe "Unterwegs in Europa" - zwischen Buda und Pest

Von Jens Hoffmann

Budapest - es braucht nicht viel Zeit um sich in die ungarische Hauptstadt zu verlieben. Man betrachtet den Bahnhof, das Gellértbad, die Freiheitsstatue, den Burgberg und das Königliche Schloss und schon ist es passiert.

Schnell merkt man wie viel Schönheit und Abwechslung Budapest in sich birgt. Im 19. Jahrhundert ist die Stadt aus den zuvor selbstständigen Städten Buda, Óbuda und Pest entstanden.

Ungarn, Osmanen und Habsburger haben Budapest regiert und ihre Spuren hinterlassen. Man entdeckt sie beim Besuch in den türkischen Bädern, den römischen Amphitheatern, beim Anblick vieler architektonischer Schätze oder auch in den Kaffeehäusern und Märkten der Stadt.

Die Stadt hat viele geheimnisvolle Orte und diese machen einen Kurzurlaub in Budapest spannend. So kann man stundenlang durch die Stadt schlendern, Menschen beobachten und entdeckt immer wieder Neues. Eine Aufzählung von Sehenswürdigkeiten Budapests langweilt und ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was einen Besuch wert ist.

Eine Stadt die lebt, sie ist Ort der Kultur und hat viele Reize.

Wir wohnten auf der Seite des lebhaften Stadtteils Pest am östlichen Ufer der Donau, direkt neben dem Hauptbahnhof.

Mit dem Parlament, Heldenplatz und St.-Stephans-Basilika hatten wir die Hauptattraktionen von Budapest unmittelbar vor der Tür. Von hier aus kann man leicht die Stadt erkunden und abends den Tag bei einem Dinner im Restaurant Arrabona ausklingen lassen. Gesagt getan. Mein schönes Dinner startete mit einer Tomaten-Paprika Suppe, gefolgt von einer Entenbrust. Dazu schöne - mir bis lang unbekannte- ungarische Weine. Eine zauberhafte Erholung von der Weihnachtshektik daheim.

Budapests populäre Boutiquen und die sogenannte Champs-Élysées befinden sich übrigens auch direkt hier.

Mein Tipp für den Dezembergast: einen Weihnachtsmärkte besuchen!

Der Vörösmarty Platz verwandelt sich in der Adventszeit in einen festlichen Marktplatz mitten in der Stadt. Dies alles genau vor dem weltbekannten Gerbeaud Kaffeehaus. Hier weihnachtet es, die Verkaufsstände sehen alle aus wie kleine Holzhütten und zwei Open-Air Bühnen sorgen für die musikalische Untermalung.

Überall riecht man den Duft von traditionellen Honigplätzchen, Glühwein, Zimt und Tannen.
Der zweite Weihnachtsmarkt den wir besuchten liegt auf dem St. Stephans Platz unweit der wunderschönen St. Stephans Basilika eine der größten Kirchen in Ungarn.

Kunsthandwerker verkaufen in den Holzhütten des Weihnachtsmarkts ihre selbstgemachten traditionellen Weihnachtgewerke. Durch ein großes Adventstor gelangen wir hinein zu den hundert Hüttchen und der großen Schlittschuhlaufbahn auf dem St. Istvan Platz.

Ein schöner Wein, Palinka oder Glühwein passt prima dazu.

Spass macht auch die traditionelle ungarische Kochkunst. „Easy Cooking Budapest“ ist eine Boutique-Kochschule, die besonderen Wert darauf legt, eine besondere Workshop-Atmosphäre mit kleinen Gruppen zu schaffen. Ich nehme es vorweg, sie haben es geschafft und ganz einfach kann man hier erlernen echte ungarische Gerichte selbst zu kochen.


Zum Schluss gab es vom Insider noch Restaurant (Fine Dining Nobu - by Robert de Niro) und Badetipps für Budapest türkische Spa's.

So sind wir im Lukacs Bad gelandet. Es wurde bereits im 16. Jahrhundert während der Besetzung Ungarns durch die Türken erbaut. Es gehört zu den renommierten Bädern und hat einen großen Massage und Physiotherapiebereich. Grossartig.

Zum Abendessen ging es in das „Icon Restaurant“.

Innovation, Tradition und Stil treffen hier zusammen. Modern und elegant erfasst das "Icon" Restaurant die Zukunft und Gegenwart.

Im Restaurant wird klassisch gekocht mit ungarischen Einflüssen. Da schmeckt Fleisch und Fisch und Paprikagemüse so köstlich wie es klingt. Geschmeckt hat es, dazu ein paar aufregende ungarische Weine und danach ging es zurück zum Hotel.

Auf der Dachterrasse der Executive Lunge des Hilton gibt es einen herrlichem Ausblick auf die Stadt.

Budapest, man amour ich komme gerne wieder.

Tipps & Informationen:

Hotel: Hilton Budapest City

Türkisches Bad:

http://www.rudasbaths.com

Easy Cooking in Budapest

http://www.easycookingbudapest.com/

  • Budapest-1
  • Budapest-Banhnhof
  • HBF-Buda
  • IMG_6953
  • IMG_6973
  • IMG_6974
  • IMG_6977
  • IMG_6980
  • IMG_6982
  • IMG_6985

Simple Image Gallery Extended